Zum Hauptinhalt springenKatalogbestellung

Das Geheimnis liegt unter dem Sand!

Die OTTO-Lochmatte war die erste Entwicklung von Firmengründer Werner Otto in seinem Familienunternehmen. Sie gilt bis heute weltweit als eine der innovativsten Erfindungen im Bereich Reitplatzbau.

​Als speziell für den Reitsport entwickeltes Produkt, hat die OTTO-Lochmatte mithilfe ihrer zahlreichen Funktionen einen steigernden Einfluss auf Sicherheit, Leistung und Langlebigkeit des Reitbodens.

​All das hat dazu geführt, dass die OTTO-Lochmatte in ihrer fast 30-jährigen Geschichte bereits millionenfach in über 6000 Anlagen weltweit eingebaut wurde. Die ersten Plätze, in denen die OTTO-Lochmatte verwendet wurde, funktionieren nach Jahrzehnten auch heute noch wie am ersten Tag.

Eigenschaften

  1. Auf Reitplätzen mit mangelhaften oder gar keinem Matten-System können die Hufe schon nach kürzester Zeit Steine und andere Materialien in die Tretschicht hinaufwühlen.

    Die OTTO-Lochmatte erzeugt jedoch eine saubere und dauerhafte Trennung zwischen Unterbau (meist Schotter) und Tretschicht (Sand-Vlies-Gemisch).

    Ermöglicht wird dies mithilfe der integrierten „Sand-Sperr-Ringe“, durch deren konische Form weder Sand unter die Matte gelangen kann, noch Steine aus dem Unterbau in die Tretschicht hinauf wandern können. Deshalb wird in Verbindung mit der OTTO-Lochmatte auch oftmals der Begriff „Trennschicht“ verwendet.

    Außerdem sorgen die Sand-Sperr-Ringe für eine stabile Verankerung der Matte und verhindern somit unerwünschte Mattenverschiebungen.

    Sand-Sperr-Ringe
    Interview mit Klaus Balkenhol - Olympia Dressurreiter

    „Wir haben die OTTO-Lochmatten schon seit über 20 Jahren. In dieser ganzen Zeit haben wir nie erlebt, dass Material aus dem Unterbau in die Tretschicht gelangt. Auch sickert der Sand nicht nach unten durch. Das funktioniert also wirklich hervorragend, und zwar über Jahrzehnte hinweg.“

    Klaus Balkenhol
    Olympia-Goldmedallienträger Dressur

    Das ganze Interview können Sie HIER sehen!

  2. Wasserpfützen auf dem Reitplatz sind nicht nur lästig – viele Pferde verweigern deswegen sogar den Parcours. Zudem führen verschlammte Paddocks langfristig zu unangenehmen Hufkrankheiten.

    Die Lösung: Die OTTO-Lochmatte lässt sämtliches überschüssiges Wasser zügig abfließen. Zusammen mit dem passenden Unterbau und einer wasserdurchlässigen Tretschicht bedeutet dies, dass nie auch nur ein Tropfen auf der Oberfläche des Reitbodens stehen bleibt.​

    Verschlammte Paddocks und unbereitbare Böden gehören damit der Vergangenheit an.

    Eine Gesamtzahl von 252 Löchern mit jeweils 3 cm Durchmesser verleihen der OTTO-Lochmatte eine ‚Drainagefläche‘ von 1781 cm2.

    Fast 18% der Gesamtfläche der OTTO-Lochmatte sind somit allein für die Drainage zuständig.

    Selbst nach starkem, langanhaltendem Regen bleibt der Boden sofort bereitbar und die Pferde müssen auf dem Paddock nie in Pfützen oder im Schlamm stehen.

    Interview mit Shannon und Steffen Peters USA Olympia-Dressurreiter

    „Früher mussten wir unseren Außenplatz vor jedem Sturm mit einer Folie abdecken, und selbst damit konnten wir nicht gleich nach dem Unwetter wieder reiten.

    Seitdem wir die OTTO-Lochmatten eingebaut haben, läuft das Regenwasser sofort durch. Selbst während der ‚El-Niño‘-Stürme mit bis zu 180 mm Regen können wir durchreiten. Das ist wirklich fantastisch.“

    Shannon & Steffen Peters
    Olympia-Dressurreiter

    Das ganze Interview können Sie HIER sehen!

  3. Da Sand ein wassergebundenes Material ist, muss die Tretschicht immer in einem erdfeuchten Zustand gehalten werden, damit die Pferde genug Halt haben und kein Staub aufgewirbelt werden kann. Ein Reitboden, der eine häufige Bewässerung benötigt, kann dabei einen hohen Zeit-, Energie- und Kostenaufwand verursachen.

    ​Durch das einzigartige Wasserspeicher-System der OTTO-Lochmatte wird genug Wasser zurückgehalten, um den Boden gleichmäßig und länger mit der nötigen Feuchtigkeit zu versorgen.

    Bis zu 4 Liter/m2 können in den becherförmigen Wasserspeichern an der Oberseite der OTTO-Lochmatte gehalten werden. In Verbindung mit dem Vlies-Anteil in der OTTO-ArenaTex-Tretschicht ergibt dies eine Wasserspeicherung von bis zu 10 Liter/m2!

    Bei Außenplätzen wird somit auch ein großer Teil der manuellen Bewässerung durch Regenwasser ersetzt, was ggf. erhebliche Kosten für Leitungswasser spart.

    Interview mit Billy Twomey - Britischer Springreiter

    „Ich bewässere meinen Außenplatz maximal 2 Mal pro Woche, da mein Reitboden von OTTO Sport eine beträchtliche Menge Wasser selbst speichern kann. Der Boden ist wirklich kinderleicht zu pflegen und bedarf nur wenig Bewässerung.“

    Billy Twomey 
    Britischer Springreiter

    Das ganze Interview können Sie HIER sehen!

  4. Im Reitsport, vor allem Springreiten, wird eine extreme Belastung auf den Boden ausgeübt. In Anbetracht des durchschnittlichen Gewichts eines Pferdes von 600 kg werden durch den ersten Huf bis zu 5 Tonnen Kraft auf den Boden ausgeübt, wenn Pferd und Reiter nach einem Hindernis landen.

    Um kurz- und langfristigen Verletzungen des Pferdes vorzubeugen, muss der Boden in der Lage sein, einen großen Teil dieser Kraft zu absorbieren.​

    Wie ist das möglich? – Mit der OTTO-Lochmatte.

    Laut einer wissenschaftlichen Studie des TÜV-Süd (Technischer Überwachungsverein) absorbiert die OTTO-Lochmatte bis zu 40% der auf den Boden wirkenden Kraft.

    Das bedeutet, dass ein großer Teil dieser Kraft in den Boden geleitet wird, anstatt in die Beine des Pferdes, was eine erhebliche Entlastung für Gelenke, Bänder und Sehnen darstellt.

    TÜV geprüfte Dämpfungswirkung der OTTO-Lochmatte
    TÜV Gutachten Dämpfungseigenschaften der OTTO-Lochmatte

    „Der Aufbau von Reitturnieruntergründen hat sich im Anlieferzustand um ca. 40% gesetzt. (…) Die oben aufgeführten Untersuchungen haben gezeigt, dass eine dämpfende Wirkung des bereits beschriebenen Aufbaus von Reitturnieruntergründen gewährleistet ist.“

    TÜV-Gutachten zur Untersuchung der Federungs- bzw. Dämpfungswirkung von Reitsportmatten 

    Das TÜV Gutachten können Sie HIER herunterladen (PDF, 225KB)

  5. Zusätzlich zur Schock-Absorbierung muss ein idealer Reitboden jedoch auch in der Lage sein, einen Teil der auftreffenden Kraft elastisch zurück zu federn. Das bietet den Pferden mehr Stabilität und steigert ihre Leistung.

    Die OTTO-Lochmatte ist hierfür speziell konzipiert.

    Aufgrund der idealen Dichte des in der OTTO-Lochmatte verarbeiteten Recycling-PVCs absorbiert die Matte nicht nur einen großen Teil der auftreffenden Kraft, sondern federt die Pferdebeine auch im ideale Maß wieder zurück.

    Federwirkung der OTTO-Matten
    Testimonial von John Whitaker - Britischer Springreiter

    „Während meiner jahrzehntelangen Laufbahn als Springreiter, bin ich auf vielen verschiedenen Arten von Reitböden geritten.

    Ein Markenzeichen der OTTO Sport Böden war dabei immer die spürbar erhöhte Power beim Absprung und auch beim Beschleunigen.

    Aus genau diesem Grund habe ich mir bei der Sanierung meiner eigenen Böden für OTTO Sport inklusive der berühmten Lochmatten entschieden und es nie bereut.“

    John Whitaker
    Britischer Springreiter

  6. Was, wenn die Pferde beschleunigen, enge Kurven nehmen oder abrupt anhalten? Besonders in solchen Fällen benötigen die Hufe ausreichend Halt und dürfen nicht abrutschen.

    Bringt man die Tretschicht auf einem flachen Untergrund auf, verschiebt sie sich unter der Kraft des Hufes. Selbst, wenn der Boden über eine Trennschicht mit gleichhohen Noppen verfügt, werden die Pferde rutschen, da die Tretschicht auch in diesem Fall keinen Halt hat und, ähnlich wie bei einer Lawine, weggeschoben wird.

    Dank eines weltweit einzigartigen Systems aus hohen und tiefen Noppen sowie hohen und tiefen Wasserspeichern an der Oberseite der OTTO-Lochmatte hat eine geeignete Tretschicht genug Halt und kann auch in den engsten Kurven nicht verrutschen.

    Alexandra Townsend - Australische Eventreiterin

    „Was mir an den OTTO-Lochmatten wirklich sehr gut gefällt, ist, dass die Pferde einen spürbar sicheren Halt haben. Besonders die Jungpferde geben ja schon mal richtig Gas, aber sie rutschen nicht aus und man merkt, dass sie sich mehr zutrauen. Was die Sicherheit angeht, kann man da wirklich ganz entspannt sein.“

    Alexandra Townsend
    Australische Eventreiterin

    Das ganze Interview können Sie HIER sehen!

  7. Zahlreiche andere Trennschichten müssen miteinander verhakt oder Stoß-an-Stoß eingebaut werden.

    Da sich jeder Kunststoff unter Temperaturschwankungen ausdehnt und zusammenzieht, kann dies unter anderem wellenförmige Reitplätze zur Folge haben, da das Material keinen Platz hat, um zu ‚arbeiten‘.

    Ganz egal ob stärkste Regenfälle, tiefste Minusgrade oder sengende Hitze: die OTTO-Lochmatte hält, was sie verspricht.

    Schließlich sind weltweit mehrere Millionen Stück OTTO-Lochmatten in den unterschiedlichsten Klimata verbaut – und sie funktionieren.

    Da die Matten aus hochwertigen Recyclingkunststoff hergestellt werden, können Witterungsverhältnisse keine Schäden an der OTTO-Lochmatte verursachen.

    Bei starken Temperaturschwankungen kann sich die OTTO-Lochmatte ohne Probleme ausdehnen und zusammenziehen, da ihr Einbau mit einem kleinen Fugenabstand durchgeführt wird.

    Testimonial von Ramzy Al Duhami - Saudi-Arabischer Springreiter

    „Die OTTO-Lochmatte ist auf meinen Trainingsplätzen in Riad extremen Temperaturschwankungen ausgesetzt. Im Sommer kann es bei uns schon einmal über 50° Celsius Hitze herrschen.

    Die Matten halten das aber tatsächlich aus und es bleibt alles da, wo es ist. Das nenne ich ‚German Engineering‘.“

    Ramzy Al Duhami
    Saudi-Arabischer Springreiter

  8. Durch die Verwendung hochwertigster Materialien bei der Produktion der OTTO-Lochmatte, weist diese eine extrem hohe Lebensdauer auf. Nicht umsonst erhalten Sie auf die Funktionalität der OTTO-Lochmatte eine Gewährleistung von 20 Jahren!

    Sollte die Tretschicht nach vielen Jahren einmal ausgetauscht werden müssen, kann der gesamte Unterbau einschließlich der OTTO-Lochmatte unangetastet bleiben. Nach Erneuerung von lediglich der Tretschicht verfügen Sie wieder über einen Reitboden wie am ersten Tag.

  9. Auch wenn man sich der Wichtigkeit eines qualitativ hochwertigen Reitbodens heutzutage bewusst ist, schreckt einen der Weg dorthin oftmals ab.

    Die OTTO-Lochmatte lässt hier aufatmen: Obwohl sie eines der bewährtesten Produkte im Reitbodenbau ist, gestaltet sich ihr Einbau sehr simpel.

    Da die OTTO-Lochmatten im Gegensatz zu anderen Systemen nicht verhakt oder verankert werden müssen, sondern nur mit einer kleinen Fuge verlegt werden, lassen sie sich schnell und unkompliziert einbauen.

    Zum Einpassen (z. B. am Platzrand) lassen sich die Matten mit jeder handelsüblichen Handkreis-, Stich- oder Kettensäge ganz einfach zuschneiden. (Bitte tragen Sie dabei die nötige Schutzkleidung!)

    Unserem Team ist es wichtig, dass sich die Erstellung Ihres Reitplatzes so sorglos wie möglich gestaltet, ohne dabei unnötige Kosten zu verursachen.

    Ob Do-it-yourself, Supervision oder Turnkey-Solution: Wir passen uns Ihren individuellen Verhältnissen an und unterstützen Sie dabei, sich Ihren Traum vom original OTTO Sport Reitboden zu erfüllen.

    Gerne erhalten Sie beim Kauf Ihrer OTTO-Lochmatten eine detaillierte Einbauanleitung!

    Mehr zu unserem Montage-Service finden Sie hier.

    Eine Anleitung zum Aufbau eines klassischen Außenreitplatzes finden Sie hier.

Technische Daten

Einsatzmöglichkeiten Maße (L x B x H) Gewicht Material
Außenplätze / Paddocks 117 x 85 x 5cm (= Deckfläche von ca. 1m²) 18kg Recycling-PVC

Kostenlos und unverbindlich anfragen.

Bewertungen

John Whitaker
Britischer Springreiter

„Während meiner jahrzehntelangen Laufbahn als Springreiter, bin ich auf vielen verschiedenen Arten von Reitböden geritten. Ein Markenzeichen der OTTO Sport Böden war dabei immer die spürbar erhöhte Power beim Absprung und auch beim Beschleunigen. Aus genau diesem Grund habe ich mir bei der Sanierung meiner eigenen Böden für OTTO Sport inklusive der berühmten Lochmatten entschieden und es nie bereut.“

 

Billy Twomey
Britischer Springreiter

„Wir bewässern den Hallenboden etwa einmal die Woche und den Außenplatz etwa zweimal die Woche. Das kommt ganz auf die Jahreszeit und das Wetter an. Ich kann jedoch sagen, dass die Böden absolut einfach zu pflegen sind und auch nicht viel bewässert werden müssen.“

ZUM INTERVIEW

Klaus Balkenhol
Olympia Dressurreiter


„Wir haben die OTTO-Lochmatten schon seit über 20 Jahren. In dieser ganzen Zeit haben wir nie erlebt, dass Material aus dem Unterbau in die Tretschicht gelangt. Auch sickert der Sand nicht nach unten durch. Das funktioniert also wirklich hervorragend, und zwar über Jahrzehnte hinweg.“

INTERVIEW ANSEHEN

Shannon & Steffen Peters
Olympia-Dressurreiter

„Früher mussten wir unseren Außenplatz vor jedem Sturm mit einer Folie abdecken, und selbst damit konnten wir nicht gleich nach dem Unwetter wieder reiten. Seitdem wir die OTTO-Lochmatten eingebaut haben, läuft das Regenwasser sofort durch. Selbst während der ‚El-Niño‘-Stürme mit bis zu 180 mm Regen können wir durchreiten. Das ist wirklich fantastisch.“

INTERVIEW ANSEHEN

Ramzy Al-Duhami
Saudi-Arabischer Springreiter

„Die OTTO-Lochmatte ist auf meinen Trainingsplätzen in Riad extremen Temperaturschwankungen ausgesetzt. Im Sommer kann es bei uns schon einmal über 50° Celsius Hitze herrschen.

Die Matten halten das aber tatsächlich aus und es bleibt alles da, wo es ist. Das nenne ich ‚German Engineering‘.“

Häufig gestellte Fragen

Die OTTO-Lochmatte ist ein speziell für den Reitsport entwickeltes Produkt und ist nahezu für alle Disziplinen geeignet (Dressur, Springen, Galoppbahnen, Longierzirkel, Paddock). Bei allen anderen Disziplinen, wie zum Beispiel „Western“, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an Ihr OTTO Sport Team.

Durch ihre vielfältige Funktion sorgt sie für eine optimale Elastizität und Rutschsicherheit, verbessert den Wasserhaushalt des Bodens und ermöglicht eine saubere und dauerhafte Trennung von Unterbau und Tretschicht. Außerdem gewährleistet die OTTO-Lochmatte eine Federwirkung und absorbiert bis zu 40% der Aufprallenergie des Pferdehufs.

Die Maße einer OTTO-Lochmatte sind ca. 117 cm x 85 cm x 5 cm, was einer Deckfläche von ca. 1 m² entspricht; sie wiegt ca. 20 kg.

Die OTTO-Lochmatte verfügt auf der Unterseite über sogenannte Sandsperrringe, die eine Doppelfunktion erfüllen: zum einen gewährleisten sie durch ihre sich nach oben hin verjüngende Form, dass keine Steine aus dem Unterbau in die Tretschicht aufsteigen können, zum anderen verhindern sie, dass der Sand aus der Tretschicht die Matten unterwandern und diese somit nach oben schieben kann. Die OTTO-Lochmatten sorgen daher mit Hilfe der Sandsperrringe für eine saubere und dauerhafte Trennung von Tretschicht und Unterbau.

Zur Vermeidung der Rutschgefahr ist eine abwechslungsreiche Oberflächenstruktur erforderlich. Eine Oberfläche mit geringer Profiltiefe bietet der Tretschicht nicht den nötigen Halt, so dass sich diese ähnlich einem Lawinenbrett vom Untergrund lösen und das Pferd ausrutschen kann. Die Profiltiefe einer OTTO-Lochmatte ist mit den 426 unterschiedlich hohen Noppen sehr ausgeprägt (Profiltiefe = ca. 2,6 cm). Um die Gefahr von aufgewirbeltem Sand und Staub zu verringern, verfügt die OTTO-Lochmatte über ein Wasserrückhaltesystem. In den Wasserspeichern auf einer OTTO-Lochmatte, können bis zu 4 Liter Wasser pro Quadratmeter gespeichert werden, so dass Feuchtigkeit durch die Kapillarwirkung, gleichmäßig an die Sandtretschicht abgegeben wird und der Boden die richtige Trittfestigkeit erhält.

Die OTTO-Lochmatte ist aus elastischem Recyclingkunststoff.

Damit leistet unser Unternehmen einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz und zu einer nachhaltigen Entwicklung, was auch von der EU unterstützt wird.

Die OTTO-Lochmatten werden mit einem Fugenabstand von ca. 3 – 5 cm im Versatz verlegt. Die vielen kleinen Noppen, sowie die Wasserspeicher müssen sich auf der Oberseite befinden.

Ähnlich wie Holz, kann die OTTO-Lochmatte mit einer Säge zugeschnitten werden; Bandsäge, Kettensäge, Stichsäge etc. jedoch nicht mit einer Flex, da das Material sonst zu heiß wird.

Nein, die OTTO-Lochmatte sitzt durch ihr bloßes Eigengewicht (ca. 20 kg) und die Sandsperrringe rutschfest im Boden und bedarf daher keiner Verbindungselemente.

Wegen der Wärmeausdehnung ist bei der Trennlage eines Reitplatzes eine funktionierende Dehnfuge unerlässlich. Fast jedes Material, insbesondere Kunststoff, dehnt sich bei Hitze aus und zieht sich beim Abkühlen wieder zusammen. Zusammenhängende Trennlagen ohne funktionierende Dehnfuge wölben sich in diesem Fall auf. Dadurch entstehen unter der Oberfläche Hohlräume, in die Sand rieselt, so dass das Trennsystem beim Abkühlen nicht mehr seine ursprüngliche Position einnehmen kann und sich mit der Zeit immer weiter nach oben bewegt. Die OTTO-Lochmatte wird mit einer Dehnfuge von ca. 3 – 5 cm verlegt. Das, zusammen mit den Sandsperrringen, stellt sicher, dass die OTTO-Lochmatten nicht von Sand unterwandert werden können und sich nicht nach oben arbeiten.

Wegen der Wärmeausdehnung ist bei der Trennlage eines Reitplatzes eine funktionierende Dehnfuge unerlässlich. Jedes Material, insbesondere Kunststoff, dehnt sich bei Hitze aus und zieht sich beim Abkühlen wieder zusammen. Zusammenhängende Trennlagen ohne funktionierende Dehnfuge wölben sich in diesem Fall auf. Dadurch entstehen unter der Oberfläche Hohlräume, in die Sand rieselt, so dass das Trennsystem beim Abkühlen nicht mehr seine ursprüngliche Position einnehmen kann und sich mit der Zeit immer weiter nach oben bewegt. Die OTTO-Lochmatte wird mit einer Dehnfuge von ca. 3 – 5 cm verlegt. Das, zusammen mit den Sandsperrringen, stellt sicher, dass die OTTO-Lochmatten nicht von Sand unterwandert werden können und sich nicht nach oben arbeiten.

Nein, die OTTO-Lochmatte wird mit einer Dehnfuge von ca. 3 – 5 cm verlegt. Das, zusammen mit den Sandsperrringen, stellt sicher, dass die OTTO-Lochmatten nicht von Sand unterwandert werden können und sich nicht nach oben arbeiten.

Um die Feinteile, die sich in der Tretschicht bilden oder ablagern können, z. B. durch den eventuellen Abrieb des Sandes oder durch von außen eingebrachte Komponenten, wie z. B. Laub, herausfiltern zu können. Somit wird verhindert, dass diese Feinteile in die Drainage gelangen und diese verstopfen. Außerdem kann der Sand nicht ungebremst in die Drainageschicht durchrieseln.

Um den Wasserablauf zu gewährleisten. Das Wasser, das zügig durch die Lochmatte in die Drainageschicht abgeführt wird, benötigt die Möglichkeit eines Ablaufs, da es sonst innerhalb der Drainageschicht, auf der Tragschicht stocken würde. Dies wird durch ein Gefälle gewährleistet.

Der Mutterboden wird bei Bedarf durch eine Tragschicht aus Schottergemisch stabilisiert. Darauf kommt eine Drainageschicht in Höhe von ca. 7 cm aus Grobsplitt mit einer Körnung 8/16 mm. Hierauf werden die OTTO-Lochmatten verlegt.

Nein. Rundkies sollte nicht verwendet werden, weil dieser, anders als Schotter mit einer Korngröße von 8-16 mm, sich nicht ineinander verhakt, sondern rollt und den OTTO-Lochmatten keinen stabilen Halt geben kann.

Unsere Produkte in der Übersicht

OTTO-Stallmatte